Oft der Anfang für ein neues Leben

Oft der Anfang für ein neues Leben

neubau

Der Gang zum Zahnarzt rangiert nicht gerade weit oben auf der Beliebtheitsskala der Freizeitbeschäftigungen. Er ist notwendig, manchmal auch erlösend, wenn er die nur schwer erträglichen Schmerzen – endlich! - beendet. Doch für manche bedeutet eine professionelle Zahnbehandlung weitaus mehr: Sie ist nicht nur hilfreich und macht möglichen Schmerzen ein Ende, sondern kann sogar der Start für ein neues Leben sein.

Für Menschen, die mittellos sind und keine reguläre Versicherung haben, bietet die Hamburger Caritas in einem Zahnmobil und einer Zahnambulanz eine kostenlose Behandlung an. Böger Zahntechnik unterstützt diese Einrichtung in St. Pauli schon seit einigen Jahren. Sie hilft damit mittel- und oft auch wohnungslosen Menschen der Stadt.


„Da fließt so manche Träne“

„Es ist manchmal ein sehr bewegender Augenblick, wenn Menschen nach langer Zeit wieder ein ordentliches Gebiss haben“, weiss Christine Himberger, vom Caritasverband in Hamburg zu berichten. „Da fließt so manche Träne“, berichtet sie, die immer wieder die Freude und die Erleichterung miterlebt, wenn sich Menschen nach Abschluss einer Behandlung im Spiegel betrachten und die große Veränderung sehen.


„Ein Schritt zurück in die Gesellschaft“

Behandelte Zähne und guter Zahnersatz verändern das Erscheinungsbild eines Menschen stark zum Positiven. Mit neuen Zähnen verändern und verjüngen sich die Gesichtszüge und lassen den Menschen viel attraktiver wirken. Doch das ist „nur“ das Vordergründige. Nicht selten ist der Abschluss einer solchen Behandlung sogar der Ausgangspunkt für ein neues Leben: Eine Arbeit und eine Wohnung zu finden ist für viele nach erfolgreicher Zahnbehandlung wesentlich leichter. Sie erscheinen in Gesprächen nicht nur attraktiver, sondern können nun auch selbstsicherer auftreten. Und so kann eine erfolgreiche Zahnbehandlung und notwendiger Zahnersatz in der Folge sogar ein ganzes Leben verändern. „Es bedeutet einen Schritt zurück in die Gesellschaft und zu einem besseren Leben“. So drückt es Christine Himberger von der Caritas aus.


Ein verändertes Leben und wieder Kontakt zu den Kindern

So erging es auch einer fast 50jährigen Frau. Sie fand nach erfolgreicher Behandlung sehr bald Arbeit und nach langer Zeit auch wieder eine Wohnung. Ihr Leben veränderte sich von Grundauf. Schließlich bekam sie auch wieder Kontakt zu ihren Kindern. Mit der neuen Beschäftigung können dann auch bisher Mittellose wieder eine reguläre Krankenversicherung in Anspruch nehmen und sind dann nicht mehr auf die Hilfe angewiesen, was auch der Caritas ein Anliegen ist.

Es gibt viele Menschen in Hamburg, die auf diese Hilfe angewiesen sind: Rund 2000 Menschen leben auf der Straße der Hansestadt, etwa 6000 haben keine eigene Wohnung.


Sie können mithelfen!

Sie können mit Ihrer Praxis auch bei dieses Hilfsaktion mitmachen! Stellen Sie einfach eine Zahngold-Dose auf und weisen Sie Ihre Patienten auf diese Möglichkeit hin. Das mag vielleicht manchmal lästig sein, aber es hilft Menschen zu mehr Lebensqualität und sogar zu einer umfassenden Lebensveränderung. In diesem Jahr kamen rund 20.000 Euro an Spenden zusammen. Ganz großen Dank dafür! Wenn Sie bei der Aktion noch nicht mitmachen, dann denken Sie doch darüber nach, sich mit Ihrer Praxis zu beteiligen. Unser Team bringt Ihnen gerne eine Sammeldose vorbei.

Weitere Infos finden Sie auch unter https://www.caritas-hamburg.de/spende/zahngold/zahngold-spende Das gesammelte Zahngold wird auf Ihre Bitte von der Hamburger Caritas direkt abgeholt. Sie müssen sich also um nichts weiter kümmern. So können Sie mit Ihrer Praxis und Ihren Patienten ohne großen Aufwand mittel- und wohnsitzlose Menschen in unserer Stadt helfen.

Wir wünschen Ihnen gesegnete/schöne Weihnachtstage und ein gutes Jahr 2020!
Petra Schmitt-Böger
Böger Zahntechnik

Zurück

Ihr Kontakt zu Uns

E-Mail: zahn@boeger.de
Hotline: +49 40 431141

oder klicken Sie auf einen
der nachfolgenden Links: